Kontakte zu Verstorbenen und zu unserem Freund, Josef Vasen

Hier kannst Du über deine Kontakte mit Verstorbenen schildern bzw.
Fragen dazu stellen.

Kontakte zu Verstorbenen und zu unserem Freund, Josef Vasen

Beitragvon Ilka » 16.07.2007, 14:07

Vor einiger Zeit habe ich eine Erfahrung in der Gruppe von Peter machen
duerfen, die mich sehr beruehrt und bewegt hat und die ich ganz sicher
nicht vergessen werde. Ich moechte Euch durch meine Schilderung an diesem Erlebnis teilhaben lassen:

Ich war schon einige Male in der Gruppe von Peter gewesen und hatte mich von den medialen Faehigkeiten von Peter und anderen Mitgliedern der Gruppe ueberzeugen duerfen. Es wurde Verbindung mit der geistigen Welt aufgenommen und wir erhielten verschiedene Durchsagen.
Ich durfte erfahren, dass Verstorbene sich besonders bemuehen, mit uns in Kontakt zu treten, wenn noch irgendeine Klaerung ansteht oder wenn ein Angehoeriger Hilfe brauchen sollte. Mir wurde bewusst, wie sehr man Menschen, die verzweifelt um ihre heimgegangenen Lieben trauern, weil sie vielleicht von Schuldgefuehlen geplagt werden, oder weil schwierige Beziehungen nicht mehr bereinigt werden konnten, mit diesem Wissen helfen kann.

Nun hatte ich eine liebe Kollegin, die seit einiger Zeit sehr oft krank war,
sich matt und elend fuehlte und verzweifelt von Arzt zu Arzt lief, um
Linderung und Heilung auf medikamentoesem Wege zu erfahren.
Sie hatte starke Herzbeschwerden, litt unter Schlaflosigkeit und hatte keine
Kraft mehr, um ihre Arbeit zu verrichten.
Die Aerzte konnten aber keine organische Ursache finden.
Nachdem ich das einige Zeit besorgt beobachtet hatte, sprach ich sie in
einer ruhigen Minute an und fragte sie, was sie denn glaube, was die Ursache fuer diese Beschwerden sein koennte.
Daraufhin erzaehlte sie mir weinend, dass vor Kurzem ihr Vater an Krebs
gestorben sei und sie grosse Schuldgefuehle habe, die sie nicht mehr
losliessen. Sie gab sich die Schuld am Tode ihres Vaters.
Schluchzend erzaehlte sie mir ihre Geschichte:
Ihr Vater war aus dem Krankenhaus nach Hause entlassen worden, weil die Aerzte die Diagnose "unheilbar, austherapiert" gestellt hatten.
Der Vater meiner Kollegin sollte in Ruhe zu Hause im Kreise seiner
Angehoerigen sterben. Man gab Rosi (so heisst meine Kollegin) Morphiumpflaster mit, um die unertraeglichen Schmerzen ihres Vaters damit zu lindern.
Zu Hause angekommen, bat sie ihr Vater, ihm doch ein Morphiumpflaster zu geben, da er sehr starke Schmerzen hatte.
Daraufhin gab Rosi ihm das Morphiumpflaster, um die Schmerzen ertraeglich zu machen. Nachdem einige Zeit vergangen war, bat ihr Vater sie erneut darum, ihr doch noch ein Pflaster zu geben, da die Schmerzen unertraeglich seien.
Rosi gab zu Bedenken, dass sie ihm das naechste Morphiumpflaster erst in ca. 2 Stunden geben koenne. So stuende es auf der Dosierungsangabe.
Doch ihr Vater bat sie weindend instaendig darum, ihm doch sofort das zweite Morphiumpflaster zu geben. Rosi erfuellte ihm nach langem Zoegern seine Bitte, weil sie es nicht ertragen konnte, ihn so leiden zu sehen. Daraufhin schlief er ruhig ein.
Als Rosi nach einiger Zeit in sein Zimmer ging, um nach ihm zu sehen, stellte sie entsetzt fest, dass er gestorben war.
Von dem Moment an, gab sie sich die Schuld an dem Tode ihres Vaters. Sie glaubte, dass das zweite Morphiumpflaster, dass sie ihm zu frueh gegeben hatte, seinen Tod verursacht haette. Sie konnte seitdem nicht mehr schlafen und quaelte sich staendig mit Schuldgefuehlen.
Nachdem ich ihre Geschichte gehoert hatte, fasste ich Mut, um sie zu fragen, ob sie sich vorstellen koenne, die geistige Welt zu kontaktieren, um zu erfahren, ob die Ursache des schnellen Todes ihres Vaters wirklich das zweite Morphiumpflaster gewesen sei, dass Rosi ihm zu frueh gegeben hatte. Ich war naemlich ueberzeugt davon, dass das nicht die Ursache fuer den Tod gewesen war.
Ich erzaehlte ihr von Peter und seiner Gruppe und von dem was dort gemacht wurde. Daraufhin bat sie mich, einen Kontakt mit Peter herzustellen, um ihn zu fragen, ob sie in die Gruppe kommen koenne, um Kontakt mit ihrem verstorbenen Vater aufzunehmen. Ich schilderte Peter die Geschichte und Rosis Beschwerden, erklaerte ihm, dass es ganz wichtig fuer Rosi sei, die Wahrheit zu erfahren und Peter stimmte dem Besuch von Rosi in seiner Gruppe zu.
Peter hatte Rosi noch nie zuvor gesehen und wusste ausser der Geschichte, die ich ihm erzahelt hatte, absolut gar nichts ueber sie.
Rosi kam also in Peters Gruppe, erlebte die Meditation mit und erhielt
gleich nach der Meditation von Peter einen Zettel.
Dann setzte sich Rosi mit mir in die Kueche neben dem Meditationsraum. Sie las die Botschaft auf dem Zettel und begann ploetzlich herzerweichend zu weinen.
Unter Traenen zeigte sie auf den Zettel und sagte nur immer wieder:
"Das konnte Peter nicht wissen, das wusste niemand ausser den engsten
Angehoerigen in der Familie. Das konnte Peter nicht wissen!"
Sie zeigte auf den Zettel vor ihr, auf dem die Notiz von Peter stand.
Peter hatte ihr eine Nachricht von einer gewissen Tante "HEDL" ueberbracht. Sie sagte mir, dass diese Tante die Lieblingsschwester ihres Vaters gewesen sei, die vor vielen Jahren bereits gestorben war.
Diese Tante hiess eigentlich "Hedwig" und nur die engsten Angehoerigen
hatten sie "HEDL" genannt.
Dass Peter nun diesen Namen auf seinem Zettel notiert hatte, war der Beweis, dass es sich tatsaechlich nur um eine Botschaft aus der geistigen Welt handeln konnte, denn niemand ausser ihr und ihrer Familie kannte diesen Kosenamen und die exakte Schreibweise dieses Namens.
Niemand ausser ihr in dieser Gruppe wusste ueberhaupt von der Existentz dieser Tante Hedwig, die liebevoll "HEDL" genannt wurde.
Auf dem von Peter geschriebenen Zettel stand in etwa folgende Durchsage, die ihm von der geistigen Welt uebermittelt worden war:

"Dein Vater ist hier und sagt, du brauchst dir keine
Vorwürfe zu machen. Mein Tod hat mit dem Pflaster nichts zu tun.
Deine Tante HEDL ist mit ihm gekommen, um das zu bestätigen."

Wir waren beide sehr geruehrt und mussten beide weinen.
Wir waren sehr dankbar fuer dieses Geschenk aus der geistigen Welt.
Es war so unfassbar! Die geistige Welt hatte genau diesen Namen, das heisst ,"HEDL" bekannt gegeben, um Rosi zu beweisen, dass es sich tatsaechlich um eine wahrhaftige Durchsage aus der geistigen Welt handelte. Wie gesagt, nur Rosi kannte diesen Namen und wusste von der Existenz dieser Tante. Die geistige Welt hatte ihr somit den Beweis geliefert, dass es sich bei der Durchsage um eine Botschaft von ihrem Vater und dessen Schwester handelte. Es war so unfassbar, dass die geistige Welt genau wusste, wie der Beweis aussehen musste, den Rosi brauchte, um glauben zu koennen, dass es sich tatsaechlich um eine Botschaft ihres Vaters aus der geistigen Welt handelte.
In diesem Fall benutzte die geistige Welt den ungewoehnlichen Kosenamen "HEDL", der nur ganz wenigen aus der Familie bekannt war, und auch dessen wiederum etws ungewoehnliche Schreibweise, die auch nur Rosi bekannt war, als Beweis fuer die Wahrhaftigkeit der Durchsage.

Rosi ist nach diesem Erlebnis wieder ganz gesund geworden und ist frei von Schuldgefuehlen. Sie lebt jetzt froehlich und voller Dankbarkeit ihren
Alltag.

Ich persoenlich finde es wunderbar, dass uns das Universum diese
Moeglichkeiten schenkt, Menschen zu helfen, sich von Schuldgefuehlen und Krankheiten zu befreien. Dadurch dass sie durch Medien die Gnade erfahren, Kontakt mit der geistigen Welt aufnehmen zu duerfen und heilbringende Botschaften zu erhalten, darf sich in ihnen die Gewissheit eines Lebens nach dem Tode einstellen. Es ist ein ganz grosses, unfassbares Geschenk, fuer das wir zutiefst dankbar sein sollten.
Viel Dank gebuehrt ebenfalls auch den Menschen, die sich bereit erklaeren, den Menschen als Medium zu dienen. Sie bringen durch ihren Dienst am Menschen Hoffnung und Heilung in diese Welt.
Worte sollten Strassen sein, die zueinander führen.
Benutzeravatar
Ilka
 
Beiträge: 162
Registriert: 13.03.2007, 22:45
Wohnort: Koeln

Es ist nicht alles Gold was glänzt!

Beitragvon peter-o » 17.07.2007, 08:24

Ilka hat geschrieben:Ich persoenlich finde es wunderbar, dass uns das Universum diese
Moeglichkeiten schenkt, Menschen zu helfen, sich von Schuldgefuehlen und Krankheiten zu befreien. .....
Es ist ein ganz grosses, unfassbares Geschenk, fuer das wir zutiefst dankbar sein sollten.
Viel Dank gebuehrt ebenfalls auch den Menschen, die sich bereit erklaeren, den Menschen als Medium zu dienen.
Sie bringen durch ihren Dienst am Menschen Hoffnung und Heilung in diese Welt.


Ja, ich erinnere mich noch gut an Rosi, aber
so einfach ist das allerdings nicht zu sehen... mit der Hoffnung und Heilung.

Es gibt ebenso viele andere Beispiele, die gar nicht so erfreulich sind.
Eine Besucherin unserer Gruppen interessierte sich brennend für spirituelle Arbeiten und Techniken.
Ziemlich schnell bekam sie dann auch prompt Kontakt zu ihrem verstorbenen Mann.
Ich sollte zwar vermitteln, sagte aber zu ihm (per Gedankenaustausch!):
„mach es selber. Sag es ihr selber!
Sag ihr dass es dir leid tut, dass du zu Lebzeiten zu viel getrunken hast
und dann auch noch gewalttätig geworden bist und entschuldige dich dafür.“


Nach der Meditation bestätigte sie, dass sie Witwe sei
und auch ihr Mann wäre ihr in den Sinn gekommen.
Das sei aber sehr unangenehm gewesen und sie wollte mit ihm nichts mehr zu tun haben.
...Und wenn das so sei, dass man sich hier offensichtlich mit den Verstorbenen unterhalten könne
und von denen belästigt wird, dann ist das eben nicht die richtige Esoterikgruppe
und nicht das, was sie sucht.

Tja, - und wir haben sie danach nie wieder gesehen.
:cry:
"Umsonst habt ihr's empfangen, umsonst gebt es auch weiter!" ( Matthäus 10, Vers 8 )
Benutzeravatar
peter-o
 
Beiträge: 1777
Registriert: 18.07.2006, 18:49
Wohnort: Leverkusen

Beitragvon Ilka » 19.07.2007, 11:20

Hallo Peter,

ich koennte mir vorstellen, dass die Frau, die Du erwaehnst, noch voller Schmerz und Zorn ueber das Verhalten Ihres verstorbenen Mannes war und dass sie aus diesem Grund zu diesem Zeitpunkt noch nicht bereit war, zu vergeben. Wir wissen ja nicht, was sie alles mit ihm erlebt hatte. Sie hatte ihr Herz vor ihm verschlossen und konnte deshalb seine Bitte um Vergebung nicht als Chance erkennen, um Frieden mit ihm und auch mit sich selbst zu schliessen. Auch wenn sie nicht mehr in die Gruppe gekommen ist, hast Du mit Deiner Arbeit vielleicht bewirkt, dass sie zu einem spaeteren Zeitpunkt vergeben konnte. Die geistige Welt hat ihr ja eine wunderbare Chance dazu geboten. Manchmal braucht ein Samenkorn der Heilung vielleicht laengere Zeit, um aufzugehen. Aber ich bin ueberzeugt davon, dass Heilung geschieht. Ich glaube ganz fest, dass die Gabe der Medialitaet gegeben wird, um zu heilen. Jeder Mensch, der diese Gabe benutzt, um den Menschen zu dienen, indem er ihren Glauben, ihre Hoffnung, und ihre Zuversicht staerkt, erfuellt ja das Gebot der Naechstenliebe. Auch wenn es immer wieder Menschen geben wird, die die Botschaften aus der geistigen Welt nicht sofort verstehen oder annehmen koennen, so wird das Gesagte doch irgendwann seine heilende Wirkung haben. Dass uns die Moeglichkeit von Gott geschenkt wird, praktisch und ganz real anhand der Botschaften aus der geistigen Welt erfahren zu duerfen, dass das Leben nach dem koerperlichen Tod nicht beendet ist, ist ein riesiges Geschenk fuer uns Menschen, da ja gerade die Angst vor dem Tod die groesste Angst im Menschen ist. Wenn die Gabe der Medialitaet dazu dient, uns Menschen diese Angst zu nehmen, dann werden wir frei, um unser Leben bewusster und achtsamer zu leben. Damit erhalten wir die Moeglichkeit, unsere Entscheidungen im Alltag unter einem ganz anderen Gesichtspunkt zu faellen. Gelebte gegenseitige Achtung, Mitgefuehl und Liebe wird leichter, wenn wir erkennen, dass wir hier sind, um zu lernen , wie wir unser Leben in Akzeptanz und Mitgefuehl fuer uns und den Anderen meistern koennen. Zu wissen, dass der Tod nicht das Ende ist, sondern dass es danach auf einer anderen Ebene weitergeht, und dass wir immer wieder die Chance erhalten, erkennen zu duerfen, wie wir anhand der geistigen Gesetze selbst bestimmen koennen, unser Leben so zu gestalten, dass wir dankbar, zufrieden und voller Lebensfreude unseren Lebensweg gehen koennen, ist ein goettliches Geschenk und eine Gnade.
So verstandene und so ausgeuebte mediale Arbeit ist fuer mich Arbeit fuer das was uns Menschen den Mut gibt, Glaube, Liebe und Hoffnung zu leben. Das ist wertvolle Friedensarbeit!.

Ich hoffe, dass ich jetzt nicht zu salbungsvoll war, aber es lag mir einfach am Herzen, meine ganz persoenliche Ueberzeugung zu diesem Thema auf meine Art zum Ausdruck bringen zu koennen.

Alles Liebe

Ilka
Worte sollten Strassen sein, die zueinander führen.
Benutzeravatar
Ilka
 
Beiträge: 162
Registriert: 13.03.2007, 22:45
Wohnort: Koeln

Channeln, - mit wem?

Beitragvon peter-o » 26.03.2009, 17:29

Liebe Forumsleser,
Ilka hat geschrieben:Vor einiger Zeit habe ich eine Erfahrung in der Gruppe von Peter machen
duerfen, die mich sehr beruehrt und bewegt hat und die ich ganz sicher
nicht vergessen werde. Ich moechte Euch durch meine Schilderung an diesem Erlebnis teilhaben lassen:
Ich war schon einige Male in der Gruppe von Peter gewesen und hatte mich von den medialen Faehigkeiten von Peter und anderen Mitgliedern der Gruppe ueberzeugen duerfen. Es wurde Verbindung mit der geistigen Welt aufgenommen und wir erhielten verschiedene Durchsagen.
Ich durfte erfahren, dass Verstorbene sich besonders bemuehen, mit uns in Kontakt zu treten, wenn noch irgendeine Klaerung ansteht oder wenn ein Angehoeriger Hilfe brauchen sollte....
Dieser Bericht von Ilka eröffnete hier in unserem Forum das Thema
„Rosi und die Botschaft ihres verstorbenen Vaters“.

Ähnliche Begebenheiten spielten sich schon öfter in unseren Gruppen ab
und ich bin immer wieder froh, wenn ich gerade bei Gästen, die unsere Gruppen zum ersten Mal besuchen auf diese oder ähnliche Art beweisen konnte, dass sie fast immer in Begleitung von verstorbenen Angehörigen zu uns kommen.
Diese Angehörigen nutzen dann manchmal die Gelegenheiten, um ihren Hinterbliebenen mitzuteilen,
dass es ihnen gut geht, dass sie leben, oder sie geben auch ganz praktische Tipps,
wo zum Beispiel die seit ihrem Tode vermissten Akten oder wichtige Unterlagen zu finden sind.

Vor Kurzem war zum Beispiel erneut mal wieder ein Besucher bei uns,
der zwar nicht behauptete "ein Erzengel" zu sein, wie ein anderer,
aber sich als bereits ausgebildetes "Channel-Medium" vorstellte.
Außerdem sei er in der Anfängergruppe fehl am Platze.
Er habe bereits Saint Germain und mehrere Engel gechannelt...
- Er glaube mir dann aber doch, dass die Fortgeschrittenen-Gruppe voll belegt sei! -

Während der Meditationsarbeit bemerkte ich bei ihm seinen an Darmkrebs
verstorbenen jüngeren Bruder, von dem mir natürlich niemand etwas erzählt hatte.
Ich beschrieb den Bruder mit einer Glatze und betonte dabei,
dass die Glatze aber nur am Lebensende eine Nebenwirkung der Chemotherapie war.

Das Channel-Medium war sprachlos, dass ich seinen Bruder gesehen, erkannt
und wohl ziemlich gut beschrieben hatte usw.

Danach kam das ausgebildete Medium allerdings nie mehr wieder in die Gruppe,
teilte mir aber noch mit, dass er seinem Channeling-Lehrer unmittelbar danach von dem Besuch bei uns erzählte
und sein Lehrer ihm von weiteren Besuchen meiner Gruppen dringend abgeraten hatte.

Die Gründe kennt ja jeder Spiritualist:
„Man soll die Toten (angeblich) nicht anrufen und ruhen lassen!“
Das ist mir schon klar und ich habe bisher auch noch keine Telefonnummer missbraucht,
aber wo steht geschrieben, dass ich Besucher, die einfach mit ihren Freunden und Verwandten mitkommen rauswerfen und abweisen soll?

Der Channeling-Lehrer hat außerdem gesagt, dass es sehr schlecht sei mit Verstorbenen Kontakte herzustellen,
denn die können einem nichts Gescheites beibringen.
Ein Chennel-Medium sollte ausschliesslich mit hohen Geistwesen wie Barnabas, Kryon,
Ashtar Sheran
(der Kommandant von immerhin 10 Millionen Raumschiffen)
und den aufgestiegenen Meistern wie Saint Germain, Kuthumi, El Morya, Lady Nada usw.
und den Engeln channeln, - alles Andere sei sehr destruktiv.
:engel8

Jetzt gehe ich mal davon aus, dass hier im Forum auch einige Channeling-Ausbilder mitlesen.
Ich würde gern mal deren Meinungen mit entsprechenden Erklärungen dazu hören (lesen). :roll:

Ich freue mich schon auf Eure Beiträge und Meinungen.
    Peter-O
"Umsonst habt ihr's empfangen, umsonst gebt es auch weiter!" ( Matthäus 10, Vers 8 )
Benutzeravatar
peter-o
 
Beiträge: 1777
Registriert: 18.07.2006, 18:49
Wohnort: Leverkusen

hallo peter

Beitragvon conzuela » 30.03.2009, 08:41

bin zwar kein channel-medium und auch kein lehrer sondern versuche nur "wahrheiten" für mich selbst zu finden, was ich dabei auf meinem weg lerne, kann ich natürlich auch anderen weitergeben...

ich rede auch jetzt noch oft mit meinen verstorbenen großeltern und ich denke sie sind auch jetzt noch bei mir....so stark wahrnehmen kann ich sie nicht, dass ich richtige antworten erhalte aber habe doch oft das gefühl dass sie einfach nur da sind und alleine das gefühl ist schon wunderschön : )

ich persönlich finde nichts schlechtes am kontakt mit toten, schon gar nicht wenn es einem nahestehende personen sind, und wer sagt, dass all diese aufgestiegenen meister mir ein besserer lehrer sein können als eben zb bei mir meine großeltern? diese wertung finde ich doch etwas heftig, wenn nicht sogar sehr menschlich *gg

lg, conzuela
Benutzeravatar
conzuela
 

Symptome der Transformation

Beitragvon peter-o » 30.03.2009, 10:59

Hallo Azura,
Azura hat geschrieben:Lieber Peter,
ein solches Gespräch würde ich mit großem Interesse gerne lesen !! Falls sich jemand traut ...Wo ist hier das Wettbüro ? Mag auch einen Tipp abgeben.
diesen Satz verstehe ich überhaupt nicht! Was meinst Du damit?

Vielleicht meinst Du zum Beispiel ein „Gespräch“,
das unser Forumsmitglied „schnuddel“ bei uns erlebte.
Schnuddel ist seit Februar 2009 in unserer Anfängergruppe.
Gleich beim ersten Besuch wurde sie von ihrem verstorbenen Mann zu uns begleitet.
Schnuddel hat Probleme mit ihrem Schwiegervater und ihr verstorbener Mann gab ihr klare Anweisungen,
wo die Unterlagen zu finden seien, die dringend benötigt wurden,
um Bankvorgänge und Geldtransaktionen gemeinsam mit ihrem Schwiegervater aufzuklären.
Vielleicht wird Schnuddel demnächst mal selber über ihre Erlebnisse bei uns in der Gruppe berichten,
aber im Augenblick ist sie mit ihrer schwer kranken Mutter sehr beschäftigt...
Dieser Fall ist aber nur einer von vielen und mir steht es nicht zu solche privaten Vorgänge hier zu veröffentlichen,
zumal es unglaubwürdig scheinen könnte.
Azura hat geschrieben:Stichwort Kryon...
Ich liebe durchaus auch Science Fiction – Literatur und wer das glauben möchte, der kann es tun,
so lange es keinem schadet und keiner damit ausgenommen wird.
Ich habe jedenfalls von Kryon noch nichts Nützliches gelesen oder gehört (zum Beispiel wie HIER)
sondern nur altbekannte Phrasen und ziemlich sinnloses Blabla, wie es täglich Hunderte von „Medien“ von sich geben.

Symptome die sich bei sich spirituell entwickelnden Menschen einstellen,
die mit einer Transformation in Verbindung stehen sind seit Jahrtausenden bekannt
und überhaupt nichts Neues, was mit Kryon oder wem auch immer zu tun haben könnte.
Angefangen von Hautausschlägen bis zu Tinnitus, Stimmen hören und Stigmata.

Richtig ist auch, dass zu Zwecken der Manipulation Apparate existieren deren Wellen das Bewusstsein beeinflussen können.
Das beginnt schon mit der eingespielten Musik in unseren Kaufhäusern in die mitunter unterschwellige Suggestionen eingewoben sind,
bis hin zu ausgesuchten Informationen in unseren Nachrichten.

Ich wünsche Euch mehr sinnvolle Informationen.
Peter-O
"Umsonst habt ihr's empfangen, umsonst gebt es auch weiter!" ( Matthäus 10, Vers 8 )
Benutzeravatar
peter-o
 
Beiträge: 1777
Registriert: 18.07.2006, 18:49
Wohnort: Leverkusen

Re:

Beitragvon conzuela » 31.03.2009, 08:10

hm.... ich mag die channelings von kryon, aber das ist wohl geschmackssache....

was mich aber interessieren würde ist... hast du vielleicht ein paar links zu den aufstiegssymptomen? habe zwar schon ein paar gelesen, aber das zb von den hautausschlägen nicht, die texte scheinen aber auch von den seiten die ich bisher las ziemlich ähnlich bis gleich gewesen zu sein... würd mich über mehr infos freuen wenn du sie hast : )

danke im voraus!

lg, conzu
Benutzeravatar
conzuela
 

Aufstiegssymptome

Beitragvon peter-o » 31.03.2009, 10:22

Hallo conzuela,
Links gibt es jede Menge in Internet.
Gib einfach nur bei Google "Aufstiegssymptome" ein und Du erhältst Mengen von Infos, wie HIER .

Irgendwer hat sich da was ausgedacht und zählt dann alle möglichen Stresssymptome und auch Auswirkungen auf Umwelteinflüsse auf,
wie Hautjucken, Niedergeschlagenheit, Migräne, Kopfschmerzen, was halt jeder Mensch ab und an mal hat,
und schon verkauft sich ein Buch gut, denn jeder kann sich dann einbilden, dass er ein "Aufsteiger" sei.
Ähnliches gilt übrigens für "Indigos" und "Christallkinder", nur weil die Eltern schon in ihrer Kindheit
Erziehungsprobleme hatten und die Umweltreize früher geringer und eben etwas anders waren.
So kann man sich jedenfalls gut über die versäumte und verkorkste Erziehung seiner Kinder gut hinwegtrösten.
Und dann schreibt Einer vom Anderen auch noch ab, was ich zunehmend bei Esoterik-Autoren beobachte.

Seit dem Veröffentlichen dieser angeblichen Erkennungszeichen halten sich auch Hinz und Kunz für Engel, Ausserirdische
und wer weiß noch für was alles.
Immerhin ist das auch eine Möglichkeit, sich als etwas Besonderes zu fühlen, sich von der Masse abzuheben
und das auch noch jedem auf die Nase zu binden, ob er das wissen möchte, oder auch nicht.
Da brauch man nicht einmal ein Casting zum Model oder Superstar mitzumachen...

Nur an dem "Aufstieg" hapert es gewaltig, wie man überall auf der Welt sehen kann,
sonst hätten wir nicht diese haarsträubenden Lebensumstände auf der Erde in denen wir stecken.

Es gibt allerdings einige gute Bücher über "Kundalini-Energie" und deren Auswirkungen
und Karl Weinfurter schreibt auch über Stadien der Entwicklung und auch Hautreaktionen,
die währenddessen auftreten können, bis zur Stigmata.
...nur treten diese Symptome nicht einfach auf, weil man etwas darüber gelesen hat!
Kein normaler Mensch würde im Normalfall z.B.
ADS, Unausgeglichenheit, Migräne und Niedergeschlagenheit für einen "Aufstieg" halten,
aber Esoteriker bringen eben auch das Unglaublichste zustande und machen sich dadurch lächerlich.


Ich teile meinen Schülern erst mit, was da vor sich geht, wenn es so weit ist (weil sie sich offensichtlich entwickeln)
und nicht schon vorher, damit sie sich was einsuggerieren können und das dann unter Umständen auch (für) wahr-nehmen.

Ich wünsche Dir auf Deinem Wege viel Erfolg.
Peter-O
"Umsonst habt ihr's empfangen, umsonst gebt es auch weiter!" ( Matthäus 10, Vers 8 )
Benutzeravatar
peter-o
 
Beiträge: 1777
Registriert: 18.07.2006, 18:49
Wohnort: Leverkusen

Theater ist viel billiger

Beitragvon Herby » 31.03.2009, 10:36

Hallo conzuela,

conzuela hat geschrieben:hm.... ich mag die channelings von kryon, aber das ist wohl geschmackssache....

was gefällt Dir denn an den so genanten Durchsagen die man in keinster Weise beweisen kann!
Für mich sind das einfach moderne Märchen vorgetragen von Leuten die Asthma oder Atemprobleme haben.
Versuche doch einfach mal einiges was dort gesagt, gesprochen wird, Dir selbst zu beweisen. Viel Erfolg!
Kein Wunder dass Esoteriker als Spinner bezeichnet werden.
Ich gehe lieber ins Theater.
Gruß
    Herby
"Ein Schlüssel öffnet alle Türen, die sicher dich zum Ziele führen.
Verlier ihn nicht durch eig'ne Schuld, den Zauberschlüssel, die Geduld!"
Benutzeravatar
Herby
 
Beiträge: 175
Registriert: 18.07.2006, 19:30
Wohnort: Bergisch Gladbach

RE:

Beitragvon PIETRO » 31.03.2009, 10:52

Hallo Peter

Ich lese gerade deine Behauptung:

@ Das beginnt schon mit der eingespielten Musik in unseren Kaufhäusern in die mitunter unterschwellige Suggestionen eingewoben sind,

Dieses "subliminal Verfahren" ist in der EU verboten.
Was an dem Gerücht wahr ist, dass Coca Cola in den 60 ziger ein Bild unterschwellig in einen Film einbaute ist fraglich. Richtig ist, dass die Werbung mit NLP Tricks uns zum Kauf animiert oder unterschwellig mit Düften und Farben manipuliert.
Und hier sehe ich, dass NLP viel gefährlicher ist, als klassische Hypnose.
Es ist erstaunlich und logisch, wie sich das Bewusstsein durch Düfte aushebeln lässt.

Im katholischen Köln gab es zu meiner Kindheit freitags FISCH.
Unterschwellig hatte man uns suggeriert das wir freitags kein Fleisch essen dürfen.
Warum wusste keiner, das wurde einfach durch GENErationen übermittelt.
Wie schon gesagt, im katholischen Köln.
Vor einem Jahr hatten wir mal das Thema, werden wir Ferngesteuert?
JA mit den NLP Verkauftricks. Leider falle ich auch darauf rein.

So erinnere ich mich, dass ich letzte Jahr am PC saßt und Hunger auf was Süßes bekam.
Also an einem Dienstag ins Auto und los zum E-CENTER.
Als ich parkte, stieg mir der Duft von grillten Hähnchen in die Nase und in meinen Mund lief der Speichel zusammen.
Ein ganzes Hähnchen ist gekauft, gegessen und verdaut. Das blöde daran ist,
ich muss gar nicht wissen welchen Tag wir haben, das Unterbewusstsein weiß es, dienstags ist Hähnchentag.
Nun gibt es in vielen Familien Dienstags Hähnchen, nach dem alten Motto. Heute bleibt die Küche kalt,
wir gehen in den Wienerwald. Frag mal 2 Generationen weiter warum es bei denen Dienstags Hähdel gibt?
Antwort: keine Ahnung das ist bei uns schon immer so.



Wenn ich auch oft mit Dir nicht einer Meinung bin, aber zu diesem Betrag gratuliere ich Dir und sage: BRAVO PETER.

Ich frage mich oft, können oder wollen einige Leute nicht logisch denken?
Hinterfragen die Leser das Geschriebene nicht?
Ist es einfacher an so einen Unsinn zu glauben?

Glaube ist: wenn ich etwas lese und glaube es.
Wissenschaft ist: wenn ich das gelesene prüfe und es stimmt.
Esoterik ist. Wenn ich es geprüft habe, es ist unlogisch, stimmt nicht
aber ich glaube es trotzdem.


Einige glauben, wenn der Hahn kräht, geht die Sonne auf.
Ich sage Euch, auch wenn ich den Hahn köpfe, die Sonne geht trotzdem auf.


Liebe Grüsse Pietro
Positive Ge-Danken werde sich bei Dir bedanken.
HypnoseZentrum Mercuri
http://www.pietro-mercuri.de/index.php/hypnosetherapie.html
Benutzeravatar
PIETRO
 
Beiträge: 486
Registriert: 19.02.2008, 20:32

hallo peter

Beitragvon conzuela » 31.03.2009, 12:53

zu den aufstiegssymptomen...ich kann nur wiederholt von meinen empfindungen und erfahrungen sprechen, sowie denen dich von bekannten/freunden mitbekam... und es ging einigen so, dass sie nicht wussten was mit ihnen los ist, sie nicht verstanden was diverse dinge bedeuten, bzw mit den erklärungen die sie zunächst vorfanden nicht zufrieden zu stellen waren... ich behaupte sicher nicht, dass ich die weisheit mit dem löffel gefressen hab, aber auch mir gehts manchmal einfach ein stück besser, wenn ich weiss, ich bin mit manchen empfindungen nicht alleine und man sich gegenseitig unterstützen kann. ob ich sie jetzt aufstiegssymptome nenne oder einfach "veränderungssymptome" ist mir eigentlich letztendlich wurscht, es geht mir nicht darum mein ego zu befriedigen, dass ich ein "aufsteiger" bin, weil es in der geistigen welt für mich kein hinauf wie in unserem linearen denken gibt.

sicherlich hast du teilweise recht, das manches einfach mit ein paar dummen erklärungen abgehandelt wird und diverse schienen gepresst, ohne dass man wirklich auf die kinder bezug nimmt (eben z.b. ADS - Behandlung Ritalin), und es auch die andre seite gibt, die es einfach toll finden jetzt ein indigokind oder wie auch immer man es nennen mag zu haben... ich finde es auch nicht wirklich schlimm, wir entwickeln uns immer weiter, nichts bleibt wirklich stehen, man sollte sich nur entsprechend mit den situationen auseinander setzen, darauf eingehen ... und letztendlich wird es wohl auch da verschiedene meinungen geben was das richtige ist *g.

weil du meinst am aufstieg hapert es gewaltig..... ich finde das klingt sehr hm... sehr gefrustet ... was ich teilweise sogar verstehen kann, trotzdem sehe ich die derzeitigen veränderungen ("finanzkrise" usw) nicht wirklich als schlimm, es gehört für mich zu einem veränderungsprozess wie man manchmal nen baum beschneiden muss damit er wieder besser wächst......

danke für den tipp mit der kundalini-energie, das klingt interessant. : ) und ja, mir is schon klar dass ich nicht etwas vom lesen bekomme, höchstens vielleicht mal kopfschmerzen *gg

liebe grüße und nen schönen tag noch!
conzuela
Benutzeravatar
conzuela
 

eins noch zu herby...

Beitragvon conzuela » 31.03.2009, 12:57

ich habe dich nicht angegriffen also tu es du bitte bei mir auch nicht... jeder hat seine art und seinen zugang zu den dingen, ich lese mir gerne vieles durch, schaue mir dinge an, lass es auf mich wirken und entscheide dann nach MEINEM empfinden... die letztendliche und wirkliche, einzige wahrheit, die wirst du wohl auch nicht wissen ; )

wünsch dir viel spass im theater

conzu
Benutzeravatar
conzuela
 

Re: eins noch zu herby...

Beitragvon Herby » 31.03.2009, 14:28

Hallo conzuela,

conzuela hat geschrieben:ich habe dich nicht angegriffen also tu es du bitte bei mir auch nicht...


ich habe mir meinen Post noch einmal durchgelesen und kann dort nirgends eine Stelle finden wo ich Dich angegriffen haben soll.
Wenn Du das so empfindest, tut es mir leid.

Ich habe Dich gefragt was Du an den Kryon-Durchsagen so magst und dann Dir geschrieben wie ich das sehe.

Spaß im Theater werde ich demnächst sicher wider haben.

Gruß
    Herby
"Ein Schlüssel öffnet alle Türen, die sicher dich zum Ziele führen.
Verlier ihn nicht durch eig'ne Schuld, den Zauberschlüssel, die Geduld!"
Benutzeravatar
Herby
 
Beiträge: 175
Registriert: 18.07.2006, 19:30
Wohnort: Bergisch Gladbach

hallo herby

Beitragvon conzuela » 31.03.2009, 14:44

ok... was ich so mag ist, die energie die da oft mitschwingt, was ich mag ist, dass einiges, auch wenn es manchmal vielleicht sehr "locker" beschrieben ist, doch für mich wahr klingt, dass es mich zu vielen nachdenken, nachfühlen angeregt hat und deswegen auch auf meinem weg ein stück begleitet hat... was ich allerdings höchst interessant fand, war ein energetisches erlebnis auf so einem event, das werde ich wohl nie vergessen : )

lg, conzu
Benutzeravatar
conzuela
 

Re: hallo herby

Beitragvon Herby » 31.03.2009, 16:01

Hallo conzuela,

conzuela hat geschrieben:
  1. ok... was ich so mag ist, die energie die da oft mitschwingt,
  2. was ich mag ist, dass einiges, auch wenn es manchmal vielleicht sehr "locker" beschrieben ist, doch für mich wahr klingt,
  3. dass es mich zu vielen nachdenken, nachfühlen angeregt hat und deswegen auch auf meinem weg ein stück begleitet hat...
  4. was ich allerdings höchst interessant fand, war ein energetisches erlebnis auf so einem event, das werde ich wohl nie vergessen werde.
    1. Welche "Energie die da mitschwingt" meinst Du eigentlich?
    2. Was klingt für Dich wahr, was nicht jeder Hinz und Kunz sagen könnte und viele "Medien" kopieren?
    3. Was hat Dich dazu angeregt drüber nachzudenken, ob die Erde einmal z.B. zwei Sonnen hatte, und wozu?
    4. Energetische Erlebnisse kann man bei allen möglichen Ereignissen haben.
    . . Was haben energetische Erlebnisse mit Kryon zu tun?
    . . Oder versetzt Dich das Gehächele der Darsteller bereits in Trance?
Ich habe mir so manche Durchsagen von Kryon angehört, wie z.B. der Link in Peters Beitrag siehe oben.
Das ganze "Channeling" hat weder Hand noch Fuß, nur altbekanntes Esoterikergesülze (Bluber, Bluber).
Auch, wenn Du dich jetzt wieder angegriffen fühlst, meine Aussagen haben nichts mit Dir zu tun!
Wahrscheinlich hast Du noch keine Durchsagen (Channelings) mit erlebt die sich von A-Z beweisen ließen.

Man könnte hier z.B. auf Durchsagen von Jane Roberts und das Seth-Material hinweisen,
wo der Text zumindest nachvollziehbare Inhalte aufweist, oder die Auftritte von Paul Meek.

Wo auch immer viele Menschen zusammen kommen,
entstehen sowieso gruppendynamische Energien und Emotionen. (Auch im Theater)

Gruß
    Herby
"Ein Schlüssel öffnet alle Türen, die sicher dich zum Ziele führen.
Verlier ihn nicht durch eig'ne Schuld, den Zauberschlüssel, die Geduld!"
Benutzeravatar
Herby
 
Beiträge: 175
Registriert: 18.07.2006, 19:30
Wohnort: Bergisch Gladbach

Nächste

Zurück zu Kontakte mit Verstorbenen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron