Wunderheiler?

Welche Heilungserfolge hast du mit alternativen Heilungsmethoden erzielt?

Re:

Beitragvon peter-o » 22.04.2009, 18:22

Hallo conzuela
conzuela hat geschrieben:Eine Frage ... Wisst ihr ob es in Deutschland bzw. vorzugsweise Österreich auch Ausbildungen oder Möglichkeiten des erfahrbar machens dazu gibt?
im Augenblick weiß ich nicht, wo bestimmte Ausbildungen stattfinden, aber ich mache demnächst
wieder ein Non-Profit-Seminar in Vohenstrauß, in oder Oberpfalz.
Das Programm wird ähnlich (siehe den Beitrag vom 18.09.2008) sein, wie im November 2008 in Bad Füssing.
Wenn Dir das nicht zu weit weg von Wien ist, dann könntest Du daran vielleicht teilnehmen.
Andere Seminarteilnehmer nehmen teilweise auch extra Urlaub.

Bei Interesse können wir ja noch mailen.
Schönen Gruß von
Peter-O
"Umsonst habt ihr's empfangen, umsonst gebt es auch weiter!" ( Matthäus 10, Vers 8 )
Benutzeravatar
peter-o
 
Beiträge: 1778
Registriert: 18.07.2006, 18:49
Wohnort: Leverkusen

Beitragvon Horus » 23.04.2009, 07:26

Guten Morgen meine Lieben...

Möchte Euch heute mitnehmen nach Fernost, auf die Inselgruppe der Philippinen. Genauer gesagt, auf die Insel Leyte, auf den südlichen Teil.

Wie ich ja schon erwähnte, lebte ich vor über 20 Jahren eine Zeit lang dort. In einem kleinen Ort, der eigentlich nur aus ein paar Hütten besteht...
Er liegt am Fuße eines mächtigen Vulkans, unten am Strand zum Meer...

Hier lebt Mama Saciang. Eine liebevolle ältere Frau. Sie trägt ein besonderes Geheimnis... Denn sie hat eine besondere Gabe.

Sie hat die Kraft und Macht alles was mit Geburt und Kinder kriegen zusammen hängt zu unterstützen...
So zu sagen eine Art "Geistheiler Hebamme"...

Wenn Frauen schwanger waren und die Geburt stand an, riefen sie Mama Saciang. Sie holte die Babys zur Welt immer ohne Komplikationen...

In der Nähe war ein Krankenhaus. Und wenn die Ärzte Probleme mit einer Geburt hatten, liesen sie Mama Saciang kommen. Die richtete alles...

Mama Saciang ist ein sehr liebevoller Mensch. Sie hatte sich mir damals angenommen. Sie lies mich bei sich in ihrer Hütte wohnen und versorgte mich auch noch. Ich war ihr Sohn. Und so redete sie mich auch immer an...

Manchmal abends, wenn wir dann mit einigen Freunden unter den Palmen saßen und Kokosnusswein tranken, und dabei Lieder sangen, (die Philippinos singen immer gerne), fahre nie zu den Philippinos, wenn Du nicht mindestens ein oder zwei Lieder singen kannst...

Ich kann nicht singen, kenne auch keine Lieder, da sie mich aber derart drängten, versuchte ich mich an einigen, nicht ganz astreinen Seemannsliedern, die ich noch aus der Zeit als ich zur See fuhr, kannte. Ich konnte sie ja singen, denn den Text verstanden sie sowieso nicht!... Meine Rettung!....

Ja, um zurück zu kommen zu Mama Saciang. Da erzählte sie manchmal von Ihrer Arbeit in der Klinik...
So holte sie Kinder zur Welt, deren Nabelschnur den Körper und den Hals umwickelt hatte und Erstickung drohte. Oder wenn die Nachgeburt nicht kommen wollte. Mama Saciang musste das dann richten.

Konnten die Frauen keine Kinder bekommen, so sorgte Mama Saciang dafür, dass es klappte...
Auch umgekehrt, sie konnte mit Ihrer Kraft bewirken, dass keine Kinder mehr kamen....
Einmal erzählte sie mir wie sie das macht...
Dann sagte ich so zum Spaß zu ihr, sie solle Ihre Kraft doch mir übergeben...

Da sah sie mich ganz verständnislos an und und sagte mit fester Stimme: "NEIN!... Du bist ein Mann"!....

Also, das war dann geklärt. Das ist sowieso nicht mein Thema.
Suche mir lieber was anderes aus...

Einmal hatte sich eine junge Frau verletzt und eine offene Wunde. Sie ging ins Krankenhaus zu den Ärzten, die sie medizinisch versorgten und ihr eine antibiotische Wundsalbe mitgaben. Jedoch die Wunde heilt nicht.
Im Gegenteil, es wurde immer schlimmer, die Wunde infizierte sich...
Da kam sie zu Mama Saciang. Mama Saciang schaute sich die Wunde an, ging an einen Strauch einige Schritte vor ihrem Haus, riss einige Blätter ab, steckte sie in den Mund, kaute etwas darauf herum und strich diesen Brei auf die Wunde....

Was soll ich sagen, ich stand daneben und schaute zu...
Die Wunde heilte nach kurzer Zeit ab und alles war wieder in Butter...


Aber Mama Saciang war damals schon eine alte Frau und die körperlichen Kräfte schwanden. Sie suchte schon damals Händeringend jemanden der bereit ist ihre Kraft zu übernehmen und weiter zu führen...

Jedoch sie findet niemanden. Niemand ist bereit ihre Power zu übernehmen...
Warum?...
Wer diese Kraft erhält, vor dem flieht das Geld, so wird gesagt. Er wird ein ärmliches Leben führen...

Und so war es natürlich auch bei Mama Saciang. Sie war, und sie ist bis heute sehr arm...
Ab und zu hatte ich so lange ich konnte ihr etwas Geld geschickt, dass sie essen kann...

Heute ist sie hochbetagt, bettlägerisch, und wie ich hörte ist sie zeitweise gar nicht mehr bei klarem Verstand...

Die Menschen sagen, "sie kann nicht sterben, weil sie ihre Kraft noch nicht weiter geben konnte"!....

Jedoch bis heute ist niemand bereit dazu sie zu übernehmen!...

So, meine Lieben, dies war die Geschichte von Mama Saciang.
Weit entfernt von uns auf einer fernen Insel....

Nun kehre mit Deinen Gedanken wieder zurück nach Deutschland in Deine Heimat, in Deine Wohnung, vor Deinen Computer...

Atme ein paar mal tief durch und lande wieder auf dem Stuhl auf dem Du sitzt...
Grüß Gott, zu Hause!.... :grin:

liebe Grüße

Horus

P.S. Wie mir berichtet wurde ist Mama Saciang vor ein paar Wochen sanft entschlafen!.....
Lerne vom Leben, und von der Natur,
sie sind einfach, klar, und wahr!
und vertrau Dir Selbst, und Deinem Leben!...
http://www.adajohealing.info
Benutzeravatar
Horus
 
Beiträge: 144
Registriert: 04.12.2008, 17:50
Wohnort: Karlsruhe

Beitragvon Gast » 23.04.2009, 07:56

Lieber Horus,danke für deinen Beitrag! :sblum
Andreas
Benutzeravatar
Gast
 

Re:

Beitragvon conzuela » 23.04.2009, 13:59

Hallo Peter,

danke für das Angebot, das Seminar klingt sehr interessant. Wird mir wohl aber trotzdem nicht möglich sein daran teilzunehmen, echt schade. Vielleicht wird es sich ja trotzdem einmal ergeben, würde mich zumindest sehr freuen : )


Danke auch an Horus für seinen Ausflug!


LG, conzuela
Benutzeravatar
conzuela
 

Beitragvon Horus » 24.04.2009, 08:08

Danke an Euch alle...

Tu ich gerne.

Meine Lieben..

Von der Vielfalt des Heilens, von den vielen verschiedenen Herangehensweisen und Denkstrukturen der Kulturen zu hören, erfreut mich sehr.
Daher möchte ich Euch noch eine kleine Geschichte erzählen von meinen Erfahrungen auf den Philippinen.

Der Buschzahnarzt:

Bevor ich jedoch damit beginne, möchte ich noch etwas anderes bemerken was mir sehr am Herzen liegt.

Die Philippinos habe ich als sehr spirituelle Menschen kennengelernt. Sie sind hauptsächlich katholischen Glauben, jedoch auf ihre Art. Es gibt im Süden auch Inseln auf denen vorwiegend Muslime wohnen, aber dort war ich nicht. Dort drohten Entführungen.

Also spreche ich über die Menschen die ich kennen lernen durfte, auf dem südlichen Teil der Insel Leyte...
Für sie ist die Natur beseelt und in ihrer Welt haben sie es mit Geistwesen verschiedenster Art zu tun....

Vielerlei Geschichten wurden mir erzählt, besonders, wenn wir am Abend im Hof unter der Palme bei Kokosnuswein zusammen saßen, oder am Strand den Wellen lauschten und unser Blick in die Ferne schweifte...

Da die Menschen sich verschiedenster Gefahren täglich ausgeliefert sahen, hatten sie auch ihren speziellen Schutz dagegen...

Immer wurde ich vor einigen "bösen Hexen" gewarnt. Ich solle ihnen ja nicht zu nahe kommen. Alleine durfte ich nicht weg gehen. Immer wurde ich begleitet, von mindestens einer Person aus der Familie...
Meist jedoch jagte eine Horde Kinder noch um mich herum und begleitete mich...

So, um zu dem Schutz zu kommen. Niemand verlies das Haus, ohne zuvor entsprechende "Schutz-Oracions" auszusprechen...

Ein Oracion ist so eine Art Gebet, oder Anrufung, die eine spezielle Wirkung haben soll...

Natürlich wurde ich gleich vollgefüttert mit verschiedenen machtvollen Oracions der Familie...

Die Menschen dort sind tief gläubig!... Ihr Glaube ist ein lebendiger Teil Ihres Alltags und ihres Lebens...

Und sie haben ihren Weg gefunden, mit all diesen Unsicherheiten und Gefahren des alltäglichen Lebens umzugehen...

Ihre Nähe zur Natur, ihr Umgang mit den unsichtbaren Dingen um sie herum, der respektvolle Umgang zwischen der Jugend und der Alten, zwischen Mann und Frau, hat mich sehr beeindruckt!...

Bis zum heutigen Tag denke ich immer noch daran und vergleiche mit der Situation hier bei uns ....

Nun, kommen wir zum Thema, zu unserem Buschzahnarzt...

Ein Mitglied der Familie bekam eines Tages Zahnschmerzen. Und sie wurden täglich schlimmer...
Da wurde entschieden, jetzt gehen wir zum Zahnarzt!... :-(

Natürlich war ich da hell wach und wollte mit. Ein paar Kinder begleiteten uns wie immer. Wir gingen den Berg hinauf in den Wald. Es war ein mächtiger Vulkan und wir mussten eine ganze Weile den Berg hoch klettern, bis wir dann endlich mitten im Wald an einer kleinen Hütte ankamen...

Und da war er, es erschien ein einfacher Mann so um die 40 Jahre. Er hatte hinter seiner Hütte etwas gewerkelt. Als er uns sah, kam er auf uns zu und erkundigte sich was anliegt...

Dann wurde ihm das Problem dargelegt. Er lud uns ein in seine kleine Hütte. Der Patient setzte sich auf den Stuhl, öffnete den Mund und zeigte seinen schmerzenden Zahn...

Der "Zahnarzt" betete sein Oracion und pustete ein paar mal über den Kopf. Dann ging er mir seinen Fingern in den Mund, packte den Zahn, drehte ein bisschen, und schon war er raus, der Bösewicht...

Kurz zuvor hatte er noch hinter seiner Hütte gewerkelt und hielt jetzt den Zahn in der Hand. Ich fragte wegen der Infektionsgefahr und wie lange der Patient nichts essen darf. Er sagte, kein Problem, er kann gleich wieder essen und rauchen, wie er will. Es passiert nichts...

Und so war es. Die Extraktion war völlig schmerzlos und nach dem Abschied, machten wir uns wieder auf den Weg runter zum Strand.

Er bekam ein paar Pesos in die Hand gedrückt, und das wars...

Dies war meine Erfahrung beim Buschzahnarzt!...

liebe Grüße :liebe5

Horus beim Zahnarzt :P
Lerne vom Leben, und von der Natur,
sie sind einfach, klar, und wahr!
und vertrau Dir Selbst, und Deinem Leben!...
http://www.adajohealing.info
Benutzeravatar
Horus
 
Beiträge: 144
Registriert: 04.12.2008, 17:50
Wohnort: Karlsruhe

Beitragvon Gast » 24.04.2009, 09:05

Lieber Horus nochmals vielen Dank für deinen erneuten Beitrag :prima

Ich habe etwas Ähnliches in Deutschland in einem Dorf erlebt.War da zu Besuch in dem Dorf und wie meisstens bekam ich Zahnschmerzen ausgerechnet an einem Wochenende.

Einer aus dem Dorf sagte mir,damit brauchst du nicht zum Zahnarzt,damit geh mal zu Berta.Ich ging mit ihm zu Berta.Ich setze mich auf einen Stuhl.Mund auf und sie fing an mit ihreren Fingern über meinen Mund zu wedeln,murmelte Worte und pusste 3x hintereinander auf meine Wange.Morgen sollte ich wieder kommen.

Ich kam morgen und übermorgen wieder und mein Zahn blieb mir erhalten.Die Entzündung war draussen ich war schmerzfrei,und das obgleich ich nicht daran geglaubt hatte.
Gruss
Andreas
Benutzeravatar
Gast
 

Beitragvon Horus » 24.04.2009, 20:12

Lieber Andreas....

Toll!...

Und danke auch für Deine Infos

Solche Bertas sollte es noch mehr geben...

liebe Grüße

Horus
Lerne vom Leben, und von der Natur,
sie sind einfach, klar, und wahr!
und vertrau Dir Selbst, und Deinem Leben!...
http://www.adajohealing.info
Benutzeravatar
Horus
 
Beiträge: 144
Registriert: 04.12.2008, 17:50
Wohnort: Karlsruhe

Re: Geistheilung!

Beitragvon semonel » 27.09.2016, 11:23

peter-o hat geschrieben:Vielleicht haben ja schon mal einige von Euch davon gehört, dass der Esoteriker über vier Körper verfügt.
1. der materielle Körper
2. der aetherische Körper

3. der Astralkörper und
4. der Mentalkörper.


Ich möchte nicht als "altklug" erscheinen - aber meines Wissens nach sind es insgesamt 7 Körper:

Der materielle Körper
und die spirituellen Körper:
1.Ätherkörper
2.Emotionalkörper
3.Astralkörper
4.Mentalkörper
5.Kausalkörper
6.Spiritueller Körper

Körper

Liebe Grüße
Heiner
Ein verantwortungsvoller Heiler versucht in DEMUT zu leben. Demut vor der Schöpfung und dem Schöpfer. Was sind wir denn? Sind wir eigenständige Heiler oder sind wir nicht vielmehr Werkzeuge?

Vertrauen
Benutzeravatar
semonel
 
Beiträge: 18
Registriert: 23.09.2016, 14:08

Re: Wunderheiler?

Beitragvon peter-o » 29.09.2016, 11:04

In der Materie haben wir die Möglichkeit mit unseren 4 Körpern praktisch zu arbeiten.
Hier mal die einzelnen Funktionen, Hertz-Frequenzen usw.
Unsere 4 Körper.jpg
Unsere 4 Körper, mit denen wir in der Materie praktisch arbeiten können.
Mir ist durchaus bekannt,
dass es in verschiedenen Büchern auch andere Interpretationen gibt. Gleiches gilt für Chakren bis hin zu Tatotkarten ... ;)
Teilweise werden 7 Körper aufgezählt, parallel zu den 7 Chakren.
Dabei gehören die untersten 4 Körper/Chakren zum materiellen Körper.
LG. Peter- :oo
"Umsonst habt ihr's empfangen, umsonst gebt es auch weiter!" ( Matthäus 10, Vers 8 )
Benutzeravatar
peter-o
 
Beiträge: 1778
Registriert: 18.07.2006, 18:49
Wohnort: Leverkusen

Vorherige

Zurück zu Heilungserfolge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron